Brustgesundheit   

Was Sie tun können: Besonders wichtig bei der Früherkennung ist Ihre Mitarbeit durch regelmäßige Selbstuntersuchung der Brust. Dabei wollen wir Ihnen helfen , in dem wir Sie anleiten. Sie sollen Ihre Brust kennenlernen, damit Sie Veränderungen frühzeitig erkennen.

Nicht jeder Knoten in der Brust bedeutet Krebs!!!

Die ersten Veränderungen an der Brust beginnen in der Pubertät. Die Brüste entwickeln sich nicht immer gleichmäßig, so dass auch Unterschiede zwischen rechter und linker Brust bestehen können; das ist nicht krankhaft.

Im Laufe des Lebens einer Frau verändern sich die Brüste stetig. Die Brust besteht aus ca. 15 Einzeldrüsen, Bindegewebszügen und einem individuell verschieden großen Anteil Fettgewebe. Hormone (Östrogene und Progesteron) beeinflussen zyklusabhängig Veränderungen des Drüsengewebes mit zum Teil schmerzhaften Schwellungen und Knotenbildungen, die gegen Ende des Menstruationszyklus ihren Höhepunkt erreichen.

Deswegen ist es wichtig und sinnvoll, eine Selbstuntersuchung der Brust kurz nach der Periode durchzuführen.
Bei der Selbstuntersuchung sollte Sie achten auf:

  • Knoten – auch Veränderungen an Knoten, die schon immer da waren
  • Absonderungen aus der Brustwarze – Sekret oder Blut
  • Verlust der Verschiebbarkeit des Drüsengewebes auf dem Brustmuskel
  • Hautveränderungen wie Orangenhaut oder Hauteinziehungen der Brust

Wenn Sie derartige Veränderungen bemerken, lassen Sie diese durch Ihren Frauenarzt/ärztin abklären!

Untersuchungsverfahren

  • Tastuntersuchung durch Frauenarzt/ärztin und Veranlassung weiterer spezieller Untersuchungen
  • Mammografie (spezielle Röntgenuntersuchung der Brustdrüse)
  • Brustultraschall

Risikofaktoren für bösartige Brusterkrankungen neben dem höheren Lebensalter sind auch:

  • familiäre Brustkrebserkrankungen (Verwandte ersten Grades: Mutter, Schwester)
  • späte erste Geburt und Kinderlosigkeit
  • keine Stilltätigkeit

Bösartige Brusterkrankungen zählen zu den häufigsten Tumoren bei der Frau. Deswegen ist Ihre Mitarbeit besonders wichtig:

Regelmäßige Selbstuntersuchung und regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind unerlässlich, um Veränderungen so früh wie möglich zu entdecken!